Stefans Lieblingsessen {03.05.2019}

In einem Kochkurs lernen wir Tempeh zubereiten. Fermentierte Sojabohnen. Vorher dürfen wir in eine Tempehfabrik und sehen, wie es hergestellt wird. Ein Einheimischer erzählt uns mit breitem lächeln und riesigen Stolz, wie die Produktion von statten geht. Aufkochen, schälen, erneut kochen, waschen, trocknen – dabei eine Kaffeepause, mit dem Pilz impfen und einpacken. Auch die verschiedenen Stadien der Fermentierung sehen wir. Zuerst wie eine normale Sojabohne, dann ein bisschen weisslich und zum Schluss übersäht von weissen Sporen und ganz warm von der Fermentation. Spannend war das! Zu Stefans Freude können wir auch da Pulver um die Sojabohnen zu impfen kaufen. Nehme sich jetzt also jeder gefasst. Einladungen zum Essen bei uns zu Hause werden nach unserer Rückkehr sicher Hand in Hand gehen mit Tempeh Verkostungen. Sind wir mal gespannt, wie gut das bei uns im Schweizerklima funktioniert.

Annika & Stefan