Nach Lombok?! {24.3.2019}

24.3.2019: «Oh oh, da ist es gefährlich» sagten sie. «Passt auf, nachts dürft ihr da nicht mehr herumlaufen» warnten Sie uns. «Macheten-Angriffe an Touristen» lasen wir in den Medien.

Schlussendlich wagten wir es trotzdem. Was heisst schon wagten. Wir genossen sehr schöne zwei Wochen. Inmitten von herzlichen Menschen, spriessenden Bäumen und Blumen, brechenden Wellen und schönen Sonnenuntergängen – ja auch wen es dunkel ist, bleiben die Menschen noch nett. Und Macheten wurden nur benutzt, um Kokosnüsse auf zu schlagen. Das gefährlichste in Lombok  – Quallen!

Die Balinesen berichten sehr negativ von Lombok und Lombokaner preisen ihre Insel höher als Bali. Ist ja klar. Beide Inseln leben vom Tourismus und wollen den Ansturm und somit ihren Geldsegen nicht teilen.

Was wir gelernt haben:

Wenn man am Strassenrand anhält um ein Foto machen möchte. Ein anderes Fahrzeug anhält – nicht gleich ans schlimmste denken. Sie wollen sich nur versichern, ob alles okay ist.

Vorsicht ist gut, Missgunst und Misstrauen manchmal auch – Offenheit sollte man trotzdem nicht verlieren.

Gegen Quallenbisse hilft Essig. Die Einheimischen machen damit aber nur Salatsauce.

Annika & Stefan