Es strätzt wie us küble {16.3.2019}

16:03.2019: Wir wollen zu einem Wasserfall. Auf dem Rückweg vom Wassertempel und gleichzeitig auf der Fahrt zum Wasserfall wird uns noch mehr bewusst, dass hier gerade Regenzeit herrscht. Bei einem Reisfeld bleiben wir stehen, machen Fotos. Die grossen dunklen Wolken in der Ferne beeindrucken uns. Nur wenige Momente später, zieht ein starker Wind auf und bringt die Wolken näher und näher. Wir beeilen uns, packen unser Fotoequipment ein, wollen auf den Roller steigen. Wie aus dem nichts bricht ein riesiger Regenschauer los.

Es schüttet wie aus Kübeln. Hunde und Katzen regnets vom Himmel. Es stätzt wie us küble!

Bei einem Auto-/Rollerunterstand stellen wir uns unter. Der Regen kommt nicht nur von oben und unten, sondern auch von rechts und von links. Wir nehmen die Einladung in ein nahegelegenes Restaurant dankend ein. Zwar nass aber froh um das trockene Plätzchen warten wir eine lange Zeit und fahren schlussendlich durch Pfützen aber ohne Regen weiter. Denken wir jedenfalls. Wir fahren in die Regenfront zurück. Völlig durchnässt, nach mehrmaligem Anhalten und nach erfolgreicher «Flussdurchquerung» auf der Strasse kommen wir im Hostel an. Einen Wasserfall brauchen wir nicht mehr – nass sind wir aber auch so geworden.

Annika & Stefan