Sand ist ein teures Gut! {5.3.2019}

5.3.2019: Wir stehen früh auf um an den Hafen zu Fahren. Mit anderen aus dem Hostel, werden wir eine Delfin- und Schnorchel-Tour machen. Gespannt fahren wir die Lagune entlang in Richtung Meer. Das Boot stoppt und wir fahren an Land, um noch ein bisschen Zeit verstreichen zu lassen – die Delfine sind erst später in der Nähe. Wir sammeln Muscheln, baden unsere Füsse im Meer, schauen uns Seegurken an und lassen Steine über das Wasser gleiten. Immer wieder wundern wir uns über die Fischer, die kommen und Reissäcke mit Sand füllen. Sicherlich um die Netze unter Wasser zu halten und zu beschweren. Als vier Boote mit ungefähr sieben Fischern kommen fragen wir.

Sand ist ein teures Gut! Die Fischer verkaufen die Säcke. 10’000 bis 15’000 Rupien bekommen die Fischer für einen Sack voll Sand. Im Vergleich: ein Brot kostet 70 Rupien, eine grosse Ananas 200 Rupien. Der Sand wird dann an grosse Firmen weiterverkauft und für Fracking genutzt.

Warum ist noch niemand auf die Idee gekommen einen Bagger zu kaufen? Aber vielleicht auch besser so.

Annika & Stefan